19. Dezember 2009

Erstes Post

Da dies mein erstes Post in diesem Blog sein wird, möchte ich als erstes kurz meine Beweggründe erläutern, überhaupt einen Blog zu eröffnen.

Denn eigentlich hatte ich nie das große Bedürfnis zu bloggen. Letztlich haben die Erfahrungen der letzten Wochen und Monate mich nun doch einen Blog einrichten lassen.

Was war geschehen?

Ende 2008 traf ich mich das erstemal mit einigen Teilnehmern des Infokriegs Forum in Berlin. Man war sich auf Anhieb sympathisch und es entwickelte sich ein fester Stammtisch, der einmal wöchentlich zusammentraf. Schon damals musste ich bei einigen Diskussionen aufgrund des Inhalts still schlucken, versuchte mich aber noch selbst zu beruhigen, indem ich mir sagte, dass ich mich noch nicht viel damit beschäftigt habe und es daher nicht bewerten könne. Ehrlich gesagt hatte ich lange auch keine Lust mich mit Sachen wie "Chemtrails" (1,2), "Wassergedächtnis" (1,2) oder "Freie Energie" (1,2) zu beschäftigen.
Im Winter 2009 begann dann diese "Fürstentum Germania" Geschichte, von der einige der Stammtischler sehr angetan waren, es traten sogar welche ein. Aber auch zu diesem Zeitpunkt wollte ich nicht einsehen, welch gefärliche Mischung aus rechtsesoterischen Gedankenmüll da lauerte. Ich bezog wie gewohnt Stellung mit einem "kann ich mich nicht zu äußern, noch nicht genug mit beschäftigt".

So langsam wurmte es mich, nicht richtig mitreden und Stellung beziehen zu können, so fing ich an, mich mit diesen ganzen esoterischen, pseudowissenschaftlichen aber auch geschitsrevisionistischen Themen zu beschäftigen, nichtsahnend welch Themenkomplex sich da auftun und auf welche Mauer der Abwehr ich treffen würde.

Und da fiel mir auch etwas an mir auf, irgendwie hatte ich mich die letzten Monate verändert. Vollkommenes Ausblenden jeder Rationalität, durch und durch einseitige Informationsbeschaffung, was man nicht hören will, blendet man aus, entwirft gleich die nächste Verschwörung, denn irgendwie hängen "die" ja alle mit drin, in dieser NWO. Ich war dem Infowahn verfallen...

Ab diesem Zeitpunkt wurde und wird mir immer mehr bewusst, dass ich auf der Suche nach Wahrheit war, aber nur Geisteskrankheit gefunden hatte.

Trotzalledem dauert es noch bis in den Herbst 2009, bis ich mich vollkommen aus dem Stammtisch, bzw. dem da schon gegründeten "Infonetzwerk Berlin (IN-B)", ursprünglich bestehend aus dem IK & ASR Stammtisch Berlin, zurückgezogen hatte.

Heute habe ich noch Kontakt zu zwei Leuten, die noch vor mir den Stammtisch verließen.

Natürlich beobachte ich noch die Entwicklung der "Szene", lese die Blogs und Foren, denn immerhin gibt es häufig was zu schmunzeln und auch gern mal was zu lachen. Vor allem aber grenzenlosen Wahn und Blödheit.

In diesem Sinne,
Infowahn

Kommentare:

  1. Hallo Infowahn, interessanter Blog. Du schreibst, dass Du nach einiger Zeit Veränderungen an Dir bemerkt hast. Und ich stell mir vor, dass sowas leicht passiert im Rahmen von intensiven Diskussionen. Grad hier im Internet finden sich ja zu fast allen Themen sog. "Experten".
    Bin gespannt, ob Du den Blog weiterführst. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rosenstolz,

    vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Veränderugnen waren halt sehr schleichend zu beobachten. An mir, aber auch bei anderen in der Gruppe. Als ich zB verschiedene VTs innerhalb der Gruppe versuchte zu besprechen und auf Plausibilität abzuklopfen, traf ich auf eine Mauer... Es wurde sofort dicht gemacht, inhaltlich wurde höchstens nebenbei auf meine Kritik eingegangen. Lieber unterstellte man mir psychische Probleme, ein lebender Toter zu sein, der die Zeit zum Diskutieren nicht wert wäre.

    So muss es wohl in eienr Sekte zugehen habe ich mir da nur noch gedacht...

    Ob ich den Blog weiterführen werde weiß ich noch nicht, schließlich lag dieses Posting mehrere Monate unveröffentlicht hier rum. Außerdem gibt es schon mehrere Webseiten, die sich mit dieser und ähnlichen Problematiken beschäftigen, sodass meine Arbeit hier wohl doppelt gemoppelt wäre...

    AntwortenLöschen
  3. Als ein ehemaliger Stammtischbesucher kann ich Infowahn in vielerlei Hinsicht zustimmen. Als sich die Gruppe formte, hatten wir wirklich interessante Themen besprochen. Ich empfand den Meinungsaustausch den wir dort hatten als echte Bereicherung. Nur leider änderte sich dies schnell als sich die Esoterik bei uns einschlich...
    Es fing dann alles, wie oben besprochen, mit dem Fürstentum Germania an. Auch wenn ich dies anfangs gar nicht wirklich mitbekam, änderte das die ganze Gesprächsqualität. Es gesellten sich immer mehr eigenartige Gestalten zu unseren Treffen, die immer absurdere "Wahrheiten" propagierten.
    Als sich dann darüber unterhalten wurde, dass Wasser gesünder würde, wenn man es "wirbelt" und "bespricht", wurde es auch mir zu bunt, ich verließ die Gruppe.

    Es würde mich freuen wenn Infowahn diesen Blog hier weiter betreiben würde. Schließlich hat diese "Esoterikbewegung" viele Themen vereinnahmt, die gerade durch ihre Teilhabe daran mit ins lächerliche ziehen.

    AntwortenLöschen
  4. hallo infowahn,
    dein beitrag macht neugierig! mir kommen da fragen, zb: was war eigentlich der ursprüngliche sinn eures zusammentreffens bzw. was hast du da gesucht - wahrheit, sagst du - wahrheit worüber? die themen sind breit gestreut. und was heißt nwo? vielleicht magst du mir antworten, würde mich freuen!
    me aus muc

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annonym, hallo me aus muc,

    auch Euch ein Danke für Eure Kommentare:

    @Ano:
    Ja, war manchmal schon sehr wunderlich... wobei ich mit meiner Kritik nicht nur bei Esoterik stehenbleiben will. Da laufen viele versch. Sachen zusammen, die diese ganz eigenartige Mischung ergeben.

    @me aus muc,

    ich selber bin über Infokrieg.tv auf der Suche nach "Informationen"* über den 11.9.01 in diese "Szene" geraten.
    Über das Forum von Infokrieg hatte ich mich dann mit mehreren anderen Nutzern verabredet. Daraus entwickelte sich der "Infokrieg Stammtisch". Ungefähr zeitgleich bildete sich ein Stammtisch von Nutzern des Alles Schall und Rauch Blogs.
    Diese beiden liefen dann erstmal parallel, bis man sich dazu entschloss, eine Gruppe zu bilden, die sich dann "Infonetzwerk Berlin" nannte.
    Innerhalb des Stammtischs bezeichneten sich mehrere Leute als "Wahrheitsaktivisten" oder "Wahrheitssuchende", wobei ich mich persönlich nicht so recht mit solchen Begriffen anfreunden konnte.

    NWO steht für New World Order und ist gleichbedeutend für Die, Die da oben...
    Ob Illuminaten, Juden oder wer auch immer. (so wie es grad passt)
    Genau wird das niemand beantworten können, aber deswegen benutzt man diesen Begriff warscheinlich so gerne.

    * Informationen habe ich oben in "" geschrieben, weil in dieser "Szene" Informationen nicht wirklich relevant sind. Viel lieber arbeitet man mit (Halb-)Wahrheiten, die man aus dem Kontext reißt und teilweise vollkommen entfremdet und verdreht.
    Dazu noch ein, zwei Priesen Wahn, fertig ist die Suppe...

    AntwortenLöschen
  6. hallo infowahn,
    danke für deine ausführliche stellungnahme. wollte dir auch noch zur optischen gestaltung des blogs gratulieren - finde ich schön. zum thema: mir wird klarer, um was es geht. und ich spüre bei dir so eine sehnsucht, nach gehaltvollem, fundiertem austausch. lieg ich da richtig? hast du vor, einen stammtisch nach deinen vorstellungen aufzuziehen?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo em,

    das Design gefällt mir auch sehr, ist allerdings keine Eigenkreation, sondern eine Vorlage. Aber danke.

    Die Idee einen "eigenen" Stammtisch zu machen, kam mir bis jetzt so noch nicht. Allerdings fehlt mir dazu glaube ich auch einfach die Zeit und so wirklich Lust hab ich da auch nicht drauf.

    AntwortenLöschen